Werbung

Permakultur-Blog

Permakultur im Garten und auf dem Balkon

Insektenhotels

Ein Heim für Käfer, Ohrwürmer, Bienen & Co.

InsektenhotelWer ein Insektenhotel für die krabbelnde und schwirrende Gartengemeinschaft beherbergt, kann auf den Einsatz von Pestiziden oder Pflanzenschutzmitteln verzichten. Die kleinen Helfer sorgen dafür, dass Ungeziefer auf natürliche Weise in Schach zu halten. Insekten sind wichtig um das Gleichgewicht im Garten auf ökologische Art aufrecht zu erhalten. Zumal sich so ein Insektenhotel auch noch richtig schick im Garten macht.

Viele der heimischen Insektenarten sind äußerst nützlich. Hummeln, Bienen und Wespen befruchten und bestäuben Blumen und Obstgehölze. Marienkäfer, Florfliegen und Ohrwürmer beispielsweise, zählen lästige Läuse zu ihrer Leibspeise. Diese kleinen Helferlein unterstützen uns tatkräftig im Kampf gegen Schädlinge im geliebten Garten – und das auf ganz natürlich Weise.

Diese nützlichen Insekten – oder daher auch Nützlinge genannt – haben es jedoch heutzutage immer schwerer einen geeigneten Lebensraum zu finden. Ordnungsdrang, Unkrautvernichter und eine immer größer werdende Fremdflora schränken sie ein.

Eine Auflistung mit entsprechenden Ungeziefer gibt es auch auf:
http://www.oeko-forum.ch/downloads/SchaedlingeimGarten.pdf

Entdecker und Beschützer

Ein Insektenhotel bietet dabei nicht nur hilfreiche Unterstützung wenn es um Schädlingsbekämpfung geht. Es ist eine spannende Erkundungstour für jeden Naturliebhaber, zu erleben welche heimische Insektenvielfalt vorherrscht und wer es sich alles gemütlicht macht in der Casa insecto.

Die Vögel werden es ebenso danken. Immerhin bietet ein gesundes Vorkommen an unterschiedlichen Insekten auch den Flattermännern einen gedeckten und abwechslungsreichen Tisch.

 Der richtige Standort und Umgang

Insekten haben auch Ansprüche. So fühlen sie sich natürlich am wohlsten, wenn Nahrung in der Nähe ist. Außerdem sollte der Platz für das Hotel sonnig, wenn auch nicht zu windig sein. Bevorzugt werden sollte daher ein windstiller besonnter Bereich in der Nähe von einheimischen Blumen, Bäumen, Kräutern und Sträuchern.

Ein Insektenhotel birgt aber nicht nur im Sommer einen Lebensraum. Auch in der kalten Jahreszeit bietet man den Nützlingen mit einem Hotel ein Quartier zum überwintern.

Übrigens: Im Winter sollte das Insektenhotel unbedingt an seinem Platz bleiben. Zu warme Temperaturen im Haus irritieren die Nützlinge und bringen sie aus dem Gleichgewicht.

Ausführliche Informationen gibt es auch hier:
http://www.insekten-hotels.de/

Materialien

Alle verwendeten Materialen sollten naturbelassen, trocken und unbehandelt sein. Ansonsten können die Materialien nach Herzenslust ausgesucht werden. Als Füllmaterial können Stoffe wie Stroh, Lehm und Moos dienen. Diese halten das Hotel auch gleich warm und isoliert für den Winter. Wahlweise kann solch ein Füllmaterial aber auch in der Nähe gelagert werden, damit die Nützlinge sich ihr Heim selbst fertig einrichten.

Das Hotel sollte über mehrere Etagen und Zimmer verfügen, die mit unterschiedlichen Materialien ausgestattet sind.

Was man dafür im Einzelnen verwenden kann mit einem sehr vielseitigem Beispiel, ist auch hier nachzulesen:
http://www.kleingaertnerin.de/insektenhotel.html

Marke Eigenbau

Natürlich kann man ein Insektenhotel auch fertig kaufen. Eines der Marke Eigenbau sieht aber nicht nur besser aus sondern macht auch Spaß. Hier gibt es eine sehr schöne Anleitung:
http://www.wanderjugend-hessen.de/conpresso/_data/Bauanleitung_gro_e_Nisthilfe.pdf

Gastbeitrag

Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag der Redaktion von gartenxxl.de

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.