Werbung

Permakultur-Blog

Permakultur im Garten und auf dem Balkon

Asoziale Gärten (7)

Beton und KiesSara schickt mir diese Bilder eines Gartens, der an Trostlosigkeit kaum noch zu überbieten ist. Das Ensemble aus Kies und kümmernden Pflanzen wird passend eingerahmt durch formschönen eckigen Beton in Schmutzgrau.  Dazu fällt selbst mir kein spitzer Kommentar mehr ein: Es deprimiert einfach nur. Die Stangen am Beetrand sind zum Glück nicht hoch genug, um den Freitod per Strick wählen zu können. Unzählige Schicksale wären sonst schon an dieser Stelle besiegelt worden. Aber noch nicht genug der Tristesse, nein, es gibt noch einen zweiten Teil. Und die Gemüter mögen sich scheiden, welcher schlimmer ist.

KiesgartenAuch hier dominiert klar der Kies. Die gute deutsche Ordnung aber wird zerstört durch einen gesprungenen Tontopf, der in einem anderen Rahmen vielleicht sogar einen ganz eigenen Chic entwickeln könnte, hier aber nur Zeugnis ablegt für die Willenlosigkeit der Gartenbesitzer. Die Steinsitzecke „Asia“, an der garantiert noch nie ein Mensch gesessen hat, war ein Sonderangebot im örtlichen Baumarkt und beweist anschaulich, dass Geschmack nicht durch blinden Konsum ersetz werden kann. Ich würde gerne noch ein paar Worte über die Farbgestaltung verlieren, nur ist es mir beim besten Willen nicht gelungen, Farben in diesem Garten zu finden. Selbst die Pflanzen im vorderen Bildabschnitt haben ihr gesundes Grün schon gegen das Grau der Kiesel eingetauscht.

Wir danken alle Sara, dass sie sich eingebracht hat.

Garten der HölleUnd nachdem jetzt schon alle Leser deprimiert sind, habe ich noch ein besonderes Schmankerl auf Lager: Ich habe den wohl asozialsten Garten von allen gefunden! Waschbetonkästen mit in vollkommen unnatürlichen Formen verstümmelten Pflänzlein darin kennen wir alle sicher zur Genüge. Was diesen Fall besonders macht, ist die Einkerkerung dieser Pflanzen in einen Waschbetonzaun, der KEINE TÜR hat. Die Botschaft ist klar: Dies ist Sperrgebiet, betreten strengstens verboten. Dieser armselige Ersatz für einen Vorgarten wird niemals Kindern zum Versteckspiel dienen, geschweige denn sie dazu animieren. Er wird niemals von Fahrrädern überfahren werden, oder auch nur als Abstellfläche dienen. Nein, er ist dazu verdammt in kompletter Einsamkeit und vollkommener Nutzlosigkeit dahinzuvegetieren. Ich habe nur noch Mitleid mit diesem Stück einst so fruchtbaren Bodens.

 

kleine OaseDass es auch anders geht zeigt ein Vorgarten aus der gleichen Straße. Nur ein paar Häuser weiter auf der gegenüberliegenden Straßenseite findet sich eine grüne Oase. Sofort erkennt man die pflegende Hand: Eine Unkrautbrache ist das hier nicht. Trotzdem gibt es Vielfalt und Abwechslung. Blanke Erde oder versiegelte Flächen sind nicht nötig. Natürliche Elemente wie der Baumstamm hinten rechts lockern das Bild auf und bilden wichtige ökologische Nischen. Dieser Garten erfreut Mensch und Natur. Weiter so!

Flattr this!

3 Kommentare

  1. Es ist immer wieder erstaunlich, was manche Menschen so als Vorgarten bezeichnen. Wenn die ersten beiden Bilder lediglich Verwahlosung erkennen lassen, so wird der Besitzer des Betonzaun-Gartens vermutlich der Meinung sein, sein Vorgarten wäre ordentlich und sauber. Es scheint eine weit verbreitete Aversion gegen Laub zu geben- gemeinhin als Dreck bezeichnet. Im Betongarten sind auch nur Pflanzen drin, die keinen Dreck machen. Und wenn doch mal ein Blättchen es wagt, sich hier nieder zu lassen, kann man es ja Dank der freundlichen Pflasterung sofort wegfegen.

  2. Hab ich dir schon mal gesagt, wie sehr ich deine Beiträge mag? 😉
    Über die Asozialen Gärten staune ich jedesmal wieder. Aber auch bei uns hier häufen sich solche Beispiele.
    Liebe Grüße, Margit

  3. Ein echt guter Beitrag.
    Und Du hast vollkommen recht, das kann man nicht als Garten bezeichnen. Vor allem nicht das dritte Bild, das ist nun alles aber kein Garten. Also ich weiß das viele Menschen auf einfache und klare Strukturen wert legen und dass ein Garten möglichst pflegeleicht sein soll, aber ein Garten ist kein Garten mehr wenn ich ihn mit dem Hochdruckreiniger säubern kann. Dann lieber nur eine Rasenfläche, Rasenmähen ist nun wirklich nicht so schwer.
    LG Laura

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>